Geschäftsbericht 2018

Grußwort des Vorstands

Liebe Kundinnen und Kunden, liebe Geschäftspartnerinnen und Geschäftspartner,

erneut blickt die TeamBank auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Gemeinsam mit unseren wichtigsten Kooperationspartnern – den Genossenschaftsbanken in Deutschland und Österreich – sind wir unserem langfristigen Ziel, die 1. Wahl im Liquiditätsmanagement auf dem Markt zu sein, ein ganzes Stück nähergekommen. Durch die insgesamt 877.000 Kunden, von denen wir 44.000 im Jahr 2018 neu gewonnen haben, rückt der nächste Meilenstein von einer Million Kunden in greifbare Nähe. Mit einem Neugeschäft von annähernd 3,0 Milliarden Euro und einem Bestandswachstum von 6,7 Prozent beläuft sich unser Kreditbestand mittlerweile auf 8,2 Milliarden Euro. In einem hart umkämpften Markt haben wir unsere Zinsmarge auf stabilem Niveau gehalten und die Begeisterung bei unseren Kunden weiter gesteigert.

Einmal mehr konnten wir eine Vielzahl weiterer Genossenschaftsbanken für eine Zusammenarbeit mit uns begeistern. Insgesamt haben wir in unserem deutschen und österreichischen Kernmarkt 55 Partnerbanken neu gewonnen. In Summe ist die Produktfamilie easyCredit jetzt bei 89 Prozent aller Genossenschaftsbanken in Deutschland erhältlich. 260,6 Millionen Euro konnte die TeamBank im vergangenen Geschäftsjahr an Provisionszahlungen an die Genossenschaftsbanken in Deutschland leisten. An die österreichischen Banken wurden 31,3 Millionen Euro an Provisionen überwiesen. Das zeigt, dass wir auch in einem für die Finanzbranche anhaltend herausfordernden Marktumfeld unsere Partner nachhaltig bei ihrem profitablen Wachstum unterstützen.

Die positive Geschäftsentwicklung der TeamBank im Jahr 2018 wurde auch von der Konsumfreude unserer Kunden in Deutschland und Österreich getragen. So zeigte sich die Anschaffungsneigung trotz erster konjunktureller Bremsspuren nach wie vor auf einem hohen Niveau. Nichtsdestotrotz war das intensive Wettbewerbsumfeld auch für uns deutlich spürbar.

#typischteambank heißt fair und unbeschwert

Denn es sind nicht mehr nur klassische Finanzinstitute, die heute um die Gunst der Kunden buhlen. Neben Fintechs entdeckt eine immer größere Zahl von globalen Technologiekonzernen den Konsumentenkreditmarkt für sich. Darin liegt für uns ein weiterer Ansporn, uns auf die ureigenen Stärken zu fokussieren: Der Bereitstellung eines vom Kunden her gedachten Leistungsangebotes über alle Kontaktpunkte hinweg. Darüber hinaus sehen wir die trotz hoher regulatorischer Anforderungen einfache und leicht verständliche Ausgestaltung der Produkte und Services in unserem Ökosystem als unser großes Asset.

Um sicherstellen zu können, dass unser Angebot den hohen Ansprüchen unserer Kunden und Partner jederzeit gerecht wird, lassen wir unsere Produkte und Services regelmäßig auch extern überprüfen. So wurden im Sommer 2018 unsere Kunden- und Partner-Center in Nürnberg und Chemnitz sowie unsere Produktentwicklung erstmals nach der aktualisierten DIN-Norm durch den TÜV Rheinland auditiert. Darüber hinaus wurden wir erneut mit dem DIN-Zertifikat „Kundenbegeisterung durch Service Excellence“ ausgezeichnet.

Nachhaltiger Umgang mit Geld liegt im Fokus unseres sozialen Engagements 

Auch im 200. Geburtsjahr von Friedrich Wilhelm Raiffeisen konnten wir mit dem „easyCredit-Preis für Finanzielle Bildung“ das wichtige Thema Finanzbildung besetzen. Durch die Preisverleihung haben wir der genossenschaftlichen Idee ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘ einmal mehr große Aufmerksamkeit verschafft. Eine hochkarätig besetzte Fachjury durfte aus insgesamt 309 Finanzbildungsprojekten wählen, die von den Genossenschaftsbanken in Deutschland und Österreich sowie auch direkt von Schulen, Vereinen und Verbänden eingereicht wurden.

Nach acht Jahren und acht erfolgreich durchgeführten Preisverleihungen haben wir uns dazu entschieden, das Konzept für die kommenden Jahre neu zu interpretieren und damit die Relevanz von finanzieller Bildung ganzheitlich noch sichtbarer zu machen.

Denn auch die vor über zehn Jahren durch die TeamBank initiierte Stiftung „Deutschland im Plus“ hat sich zur Aufgabe gemacht, Menschen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld zu sensibilisieren und engagiert sich für die finanzielle Bildung von jungen Menschen. Mit ihren Unterrichtsmodulen „Konsum geplant – Budget im Griff“ für Schüler der Sekundarstufen I/II sowie „fit in finance – strong for life“ für junge Geflüchtete konnte sie bundesweit bereits rund 76.000 Schüler erreichen.

Neben der Vermittlung von finanzieller Bildung ist uns auch die Förderung des Sports ein Herzensanliegen. Dazu gehört insbesondere unsere Partnerschaft mit der deutschen Basketball Bundesliga. Durch den konsequenten Ausbau dieses Sponsoring-Engagements bleibt es unser gemeinsames Ziel, unseren Fans zukünftig die beste nationale Basketballliga Europas präsentieren zu können.

Als Gründungspartner und bereits seit vielen Jahren unterstützen wir zudem die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur, welche als anerkanntes Kompetenzzentrum einzigartig den Fußballsport als kulturelles und gesellschaftliches Phänomen wahrnimmt.

Attraktivität der TeamBank als Arbeitgeber nachhaltig gestärkt

Wir sind sehr stolz darauf, dass wir im vergangenen Geschäftsjahr durch verschiedene Auszeichnungen einmal mehr unsere große Attraktivität als Arbeitgeber unter Beweis stellen konnten. Bereits zum wiederholten Male haben wir es beim renommierten Wettbewerb TOP JOB als Arbeitgeber des Jahres auf das Siegertreppchen ganz nach oben geschafft. Darüber hinaus wurde die TeamBank im Rahmen einer Studie des F.A.Z.-Instituts und des IMWF Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung in der Kategorie ‚Finanzdienstleistungen‘ als begehrtester Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet. Zudem haben wir bereits das vierte Mal in Folge das Zertifikat „berufundfamilie“ für eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik erhalten.

Das zeigt, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für uns weit mehr als eine bloße Floskel ist. Denn gemeinsam möchten wir eine familienfreundliche Unternehmenskultur leben, die berufliche Anforderungen mit dem familiären und auch dem persönlichen Leben sehr gut in Einklang bringen lässt. Darauf zahlt auch unser im letzten Jahr eingeführtes Lebensarbeitszeitkonto ein. Mit der Möglichkeit zu mehr individueller Gestaltung innerhalb des eigenen Beschäftigungsverhältnisses setzen wir ein deutliches Zeichen in einem Arbeitsmarkt, der aufgrund des demographischen Wandels von zunehmendem Fachkräftemangel geprägt ist.

Um unsere unverwechselbare Unternehmens- und Teamkultur nach außen noch sichtbarer zu machen, haben wir uns dazu entschieden, unseren Geschäftsbericht 2018 unter das Berichtsmotto #typischteambank zu stellen. Dieses Schlagwort steht für uns als Synonym für all diese besonderen Momente, die uns als TeamBank auszeichnen.

Wichtige Personalentscheidungen innerhalb des Vorstandteams

Im letzten Jahr wurden bedeutende Personalentscheidungen innerhalb unseres Vorstandsteams getroffen. Astrid Knipping wurde zum Juli 2018 durch den Aufsichtsrat neu in den Vorstand der TeamBank AG berufen. Im Oktober 2018 übernahm sie die Verantwortung für das CFO-/CRO-Ressort von Dr. Christiane Decker, die zum Jahresende aus dem Vorstand ausschied. Dr. Christiane Decker ist im Dezember 2007 in den Vorstand der TeamBank AG eingetreten und hat entscheidenden Einfluss auf deren erfolgreiche Entwicklung genommen. Wir danken ihr für die überaus erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen ihr alles Gute.

Alexander Boldyreff, CEO der TeamBank, hat sich zudem Ende 2018 dazu entschieden, die Bank zum 31. März 2019 zu verlassen. Zum neuen Vorstandsvorsitzenden wurde zum 1. April 2019 Frank Mühlbauer berufen. Mit 35 Jahren Zugehörigkeit und Erfahrungen in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe wird Frank Mühlbauer unseren Wachstumskurs unverändert fortführen. Damit setzt er den Weg von Alexander Boldyreff fort, der 2011 als Vorstandsvorsitzender in die TeamBank eingetreten ist und das Nürnberger Finanzinstitut in den letzten acht Jahren entscheidend prägte. Wir danken Alexander Boldyreff für sein überaus erfolgreiches Wirken und wünschen ihm ebenfalls alles Gute für die Zukunft.

Zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannte der Aufsichtsrat zum 1. Januar 2019 Christian Polenz, COO der TeamBank. Dieser Schritt unterstreicht deutlich Christian Polenz Beitrag zur nachhaltigen Transformation des Unternehmens.

Mit diesen Personalentscheidungen und dem Team in unserer Bank sind die Weichen für eine weitere erfolgreiche Entwicklung unseres Unternehmens in den kommenden Jahren gestellt. Denn eines ist uns ganz bewusst: Der Kern unseres großen Erfolgs liegt in unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, in deren Engagement und auch Kreativität. Ihnen gilt auch in diesem Jahr unser besonderer Dank.

#typischteambank bedeutet vor allem gemeinsam zu wachsen

Um im Bedarfsfeld Liquidität auch für die Kunden von morgen und zukünftig relevant zu sein, bleibt es der Anspruch der TeamBank als Kompetenzzentrum für modernes Liquiditätsmanagement, attraktive und wettbewerbsfähige Produkte und Services für die Genossenschaftliche FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken bereitzustellen. Wir möchten unsere gemeinsamen Kundinnen und Kunden zielgerichtet unterstützen, damit sie ihr Leben unbeschwert gestalten können. Auf Basis unserer nachhaltig erfolgreichen genossenschaftlichen Wertegemeinschaft gehen wir gemeinsam mit unseren Partnern den digitalen Wandel weiter proaktiv an, um auch in den kommenden Jahren weiter nachhaltig und profitabel wachsen zu können.

Mit besten Grüßen

Frank Mühlbauer      Christian Polenz        Astrid Knipping