Grußwort des Vorstands

für Geschäftsbericht 2021

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

liebe Aktionäre, liebe Geschäftspartner,

die Corona-Pandemie hat uns die Defizite bei der Digitalisierung unserer Wirtschaft und Gesellschaft schonungslos aufgezeigt. So war das vergangene Jahr von einer steigenden Nutzungsquote von digitalen Services und Anwendungen geprägt. Zahlreiche Konsumentinnen und Konsumenten haben Erfahrungen mit den Vorzügen der Online- und Mobile-Welt gemacht. Somit wurde die bereits im Gang befindliche Verschiebung der Kundenerwartungen an Banken noch einmal deutlich beschleunigt: Kundinnen und Kunden möchten sich nicht mehr an vorgegebene Wege halten, sondern selbst bestimmen, wann, wo und wie sie Leistungen in Anspruch nehmen. Denn zunehmend sind digitale Kundenkontakte im Retail-Banking für viele Menschen der Normalfall und persönliche Kontakte eher das Besondere.

Schon länger sind für unsere Kundinnen und Kunden Vertragsabschluss und Bestandsprozesse durchgehend digital möglich. Der Zugang zu Liquidität ist über alle unsere Vertriebswege hinweg - Filiale, Telefon oder das Internet - fallabschließend gewährleistet. Bei unseren Kundinnen und Kunden erfreut sich das eigenständige Management ihres Kredits einer immer größeren Beliebtheit. Dies zeigt sich beispielsweise beim Direktabruf unserer Finanzreserve sowie bei der Durchführung von Bestandsprozessen. Diese Einfachheit begeistert nicht nur unsere Kundinnen und Kunden, sondern sie steigert auch die Effizienz unserer Partner im Ratenkreditgeschäft.

Die pandemische Entwicklung blieb nicht ohne Folgen für den Markt für Konsumentenkredite: In Deutschland wurde 2021 das kontinuierliche Wachstum der vergangenen Jahre erstmals ausgebremst. Ende 2021 betrug das Volumen an Ratenkrediten 184,1 Milliarden Euro und wies somit ein leichtes Minus von 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf. Der österreichische Markt, der für die TeamBank immer wichtiger wird, umfasste Ende 2021 ein Volumen von 12,7 Milliarden Euro. Mit einem Rückgang von 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal blieb der Gesamtmarkt in Österreich weitgehend stabil. Die TeamBank konnte ihr starkes Marktwachstum in Österreich fortsetzen und durchbrach Ende letzten Jahres die Schallmauer von 10 Prozent Marktanteil.

In einem anspruchsvollen Jahr verzeichneten wir eine solide Geschäftsentwicklung

Die TeamBank hat sich mit ihrem eingeschlagenen Kurs in einem herausfordernden - und nach wie vor Corona-geprägten Umfeld gut entwickelt. Dies wird an unseren Geschäftszahlen deutlich. Unser Ratenkreditbestand lag Ende 2021 mit 9,0 Milliarden Euro leicht über dem Vorjahresniveau. Die Zahl unserer Kundinnen und Kunden betrug 984.000 (+ 2,2 Prozent gegenüber 2020). Die Provisionszahlungen in Höhe von insgesamt 304,9 Millionen Euro (+ 3,3 Prozent gegenüber 2020) an unsere Partnerbanken in Deutschland und Österreich leisten einen langfristigen Beitrag zur Sicherung des profitablen Wachstums des genossenschaftlichen Sektors.

Die stetig wachsende Zufriedenheit unserer Kundinnen und Kunden steht für die erfolgreiche Entwicklung unseres Unternehmens. Es erfüllt uns daher mit Stolz, dass sich die Steigerung bei unserem Net Promoter Score (NPS) - einer Kennzahl für die Begeisterung unserer Kundinnen und Kunden - mit einem Wert von 49 weiter fortsetzt.

Unsere Produkte und Services haben sich erfolgreich entwickelt

Die TeamBank setzte ihre Erfolgsserie fort und konnte sich das dritte Mal in Folge unter den besten drei Ratenkrediten platzieren. Ein herausragendes Ergebnis von 4,9 aus 5 Sternen sicherte uns den zweiten Platz in der Kategorie „Ratenkredit“ bei den begehrten eKomi & BankingCheck Awards 2021.

Unsere innovative Teilzahlungslösung ratenkauf by easyCredit wurde vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) als „Finanzprodukt des Jahres 2021“ ausgezeichnet. Das zeigt, dass unser Anspruch, unseren Händlern sowie Kundinnen und Kunden eine einfache, innovative und serviceorientierte Teilzahlungslösung zu bieten, gewürdigt wird. Die Positionierung von ratenkauf by easyCredit hat sich vor allem während der Corona-Pandemie ausgezahlt, die auf viele Lebensbereiche wie ein Turbo wirkt. Denn das Konsumverhalten hat sich dadurch massiv verändert: Cross-Channel-Services zählen inzwischen zu relevanten Angeboten für viele Branchen.

Mit Innovationspartnern gehen wir unseren Weg weiter

Im Herbst 2021 ist die neue genossenschaftliche Ratenkreditplattform GENOFLEX als Joint Venture der TeamBank und der Hypoport an den Start gegangen. Durch GENOFLEX profitieren alle teilnehmenden Genossenschaftsbanken von der Möglichkeit, Ratenkredite von weiteren Finanzinstituten anzubieten, sofern kein easyCredit-Abschluss zustande kommt. GENOFLEX befindet sich aktuell in der Pilotierung.

Wir leisten unseren Beitrag für die Gesellschaft

Digitale Innovationen und die Schonung von Ressourcen schließen sich nicht aus. Dies zeigt die Lösung für den digitalen Vertragsabschluss in den Filialen unserer Partnerbanken in Deutschland und Österreich. Damit können nicht nur sehr viele Seiten Papier gespart werden, sondern die Genossenschaftsbanken gewinnen ebenso wertvolle Zeit, die sie stattdessen in ihre Kundinnen und Kunden investieren können. Aufgrund der kontinuierlichen Steigerung der Nutzungsquote wurden dadurch im Jahr 2021 in Deutschland und Österreich über neun Millionen gedruckte Papierseiten und damit rund 45 Tonnen Papier eingespart.

Auch im zweiten Corona-Jahr hielt die TeamBank ihr hohes Spendenvolumen aufrecht. Im Rahmen einer Weihnachtsspende wurden verschiedene Institutionen mit Zuwendungen in Höhe von insgesamt 220.000 Euro bedacht.

Die TeamBank sieht das Kriterium der Nachhaltigkeit in ihrem Kerngeschäft dann erfüllt, wenn die gemeinsamen Kundinnen und Kunden über die gesamte Kundenreise hinweg fair begleitet werden. Das beinhaltet auch, der Gefahr der Überschuldung aktiv vorzubeugen. Die frühzeitige Vermittlung von Finanzkompetenz kann wirksam vor Überschuldung schützen. Deshalb fördert die TeamBank seit Jahren die Stiftung „Deutschland im Plus“, eine von der TeamBank im Jahr 2007 initiierte gemeinnützige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts. Der Fokus der Stiftung Deutschland im Plus liegt auf Präventionsangeboten für Jugendliche und der Sensibilisierung für den bewussten und verantwortungsvollen Konsum in Deutschland und Österreich. Mit ihren Aktivitäten trifft die Stiftung den Nerv der Zeit.

Wir sind die TeamBank – wir sind für Sie da

Die klare Fokussierung auf die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden bei ständig wechselnden Rahmenbedingungen erfordert die schnelle Fähigkeit zur Anpassung. Dazu zählen beispielsweise ein sich veränderndes Kundenverhalten oder das Auftreten von neuen Wettbewerbern am Markt. Mit klassischen Organisationsstrukturen können wir solchen Herausforderungen nicht mehr adäquat begegnen. Von daher haben wir uns im Sinne unserer Kundinnen, Kunden und Partner für die Einführung eines neuen Zusammenarbeitsmodells entschieden, das im Herbst 2021 erfolgreich in der TeamBank ausgerollt wurde. Damit können wir schneller und einfacher auf Anforderungen des Marktes reagieren.

Doch bei all dem Wandel bleibt eines konstant: Menschen möchten sich weiterhin ihre Wünsche erfüllen können. Die Bedarfe bleiben somit unverändert, es ändert sich lediglich die Art und Weise, wie sie erfüllt werden. Dies bildet unser Fundament, um auch im neuen Jahr für unsere Partner, Mitglieder, Kundinnen und Kunden die erste Wahl im Liquiditätsmanagement zu sein.

Herzliche Grüße

Frank Mühlbauer

Vorstandsvorsitzender (Chief Executive Officer)

Christian Polenz

stv. Vorstandsvorsitzender (Chief Customer Officer)

Kontakt

TeamBank AG
Beuthener Straße 25
90471 Nürnberg

Service


Datenschutz

Impressum

Anregungen und Fragen

+49 (0) 911/53 90-2000
info@teambank.de

Social Media

© TeamBank Geschäftsbericht 2021

Die TeamBank steht für ein digitales Ökosystem zum Liquiditätsmanagement und vernetzt die Kundenzugänge mobile, online und offline. Als vorausschauender Lotse bieten wir individuelle Finanzlösungen für jeden und holen die Menschen genau dort ab, wo Liquidität gebraucht wird. Seit 2003 ist die TeamBank AG Mitglied der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken.