easyCredit verleiht zum siebten Mal den Preis für Finanzielle Bildung

  • 369 teilnehmende Finanzbildungsprojekte aus Deutschland und Österreich
  • Schulen, Vereine und Verbände konnten sich erstmals mit eigenen Projekten direkt anmelden
  • easyCredit investiert seit 2010 mehr als 7,5 Millionen Euro für rund 4.000 Projekte zur finanziellen Bildung

Nürnberg, 17. Mai 2017. easyCredit, der Ratenkreditexperte der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken, hat im Rahmen einer Festveranstaltung bereits zum siebten Mal den „Preis für Finanzielle Bildung“ verliehen. Eine hochkarätig besetzte Fachjury durfte in diesem Jahr aus 369 Finanzbildungsprojekten wählen, die von den Genossenschaftsbanken in Deutschland und Österreich sowie erstmals auch direkt von Schulen, Vereinen und Verbänden ins Rennen geschickt wurden. Anhand vorher definierter Kriterien, wie beispielsweise Nachhaltigkeit, Multiplizierbarkeit und Aufmerksamkeit, bewerten die Juroren die einzelnen Projekte. Die TOP-5-Projekte der Jury-Wertung wurden hierbei mit je 5.000 Euro dotiert.

Vor dem Jury-Urteil stellten sich alle Projekte dem Online-Voting, bei dem die stimmenstärksten 150 Projekte mit Preisgeldern zwischen 1.000 und 3.000 Euro prämiert wurden. Wie im Jahr zuvor unterstützen Alexander Giesecke und Nicolai Schork – bekannt mit ihrem YouTube-Kanal „The Simple Club“ – wieder mit einer Videobotschaft und riefen die Community zur Teilnahme am Preis und zum Voting auf. Insgesamt 193.248 Votes konnten die eingereichten Projekte in wenigen Wochen auf sich vereinen.

Der Preis für Finanzielle Bildung weckt das Interesse und motiviert für das häufig als etwas trocken wahrgenommene Thema ‚Finanzielle Bildung‘. „Ich freue mich, dass wir mit der Öffnung des Preis für Finanzielle Bildung für Schulen, Vereine und Institutionen eine noch größere Wahrnehmung in der Öffentlichkeit gewinnen und gleichzeitig die Bandbreite der Projektideen erweitern konnten, so Alexander Boldyreff, Vorstandsvorsitzender der TeamBank AG, die den Preis auslobt. „Gemeinsam mit den Genossenschaftsbanken in Deutschland und Österreich unterstützen wir bereits im siebten Jahr Initiativen, die das Verständnis im Umgang mit Geld praxisnah fördern.
Neben den eigenen Projekten engagierten sich die Genossenschaftsbanken in diesem Jahr erstmals mit 106 Patenschaften bei den eingereichten Projekten von Schulen, Vereinen oder Verbänden in ihren Regionen“, so Boldyreff weiter.

Die Bandbreite der prämierten Projekte ist vielfältig: von Schülergenossenschaften, Unterrichtseinheiten bis hin zu interaktiven Spielen. Ziel ist es auch weiterhin, so viele Menschen wie möglich mit den Thema finanzielle Allgemeinbildung zu erreichen – auch über die Schulen hinaus.

easyCredit hat im Rahmen des Preises für Finanzielle Bildung seit Bestehen der Initiative insgesamt über 7,5 Millionen Euro an Fördergeldern in regionale Bildungsprojekte investiert.

Alle Gewinnerprojekte werden unter www.finanzielle-bildung-foerdern.de vorgestellt. Impressionen von der Preisverleihung werden zur Verfügung gestellt unter: https://plus.google.com/collection/4RdbRE.