TeamBank AG erhält erneut TOP JOB Arbeitgeber-Auszeichnung

  •  2. Platz bei „TOP JOB“ für Nürnberger Kreditunternehmen in der Größenklasse D
    (über 500 Mitarbeiter)
  • Wolfgang Clement überreicht Auszeichnung in Berlin

 

17.02.2017 Berlin: Die TeamBank AG überzeugte erneut beim Arbeitgeberwettbewerb „Top Job“ und positioniert sich mit einem 2 Platz wieder unter den besten Arbeitgebern des deutschen Mittelstands. Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement zeichnete den Nürnberger Finanzdienstleister am 17. Februar in Berlin für herausragende Arbeitgeberqualitäten aus.

Die vom Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, vergebene Auszeichnung „Top Job“ erhalten Unternehmen, die sich auf konsequent für eine gesunde und gleichzeitig leistungsstarke Arbeitsplatzkultur stark machen.

Das Konzept der TeamBank-Arbeitswelt ist für die Finanzbranche einzigartig und spiegelt sowohl genossenschaftliche Werte als auch das Profil einer führenden Arbeitgebermarke wider. Diese Unternehmenskultur stieß bei der wissenschaftlich
fundierten Mitarbeiterbefragung im Rahmen des Top Job-Wettbewerbs auf breite Zustimmung. „Wir sind offen und dynamisch“, berichtet Vorstandsvorsitzender Alexander Boldyreff, „und diese Offenheit ermöglicht professionelle Nähe, eine einfachere Kommunikation und löst hierarchisches Denken auf. Bei uns steht die fachliche Expertise der Mitarbeiter im Mittelpunkt und das ‚Du‘ aller prägt unseren Umgang miteinander.“

Diese Offenheit ist auch äußerlich sichtbar. Die TeamBank entschied sich Anfang 2016 nach einer Learning Journey von Führungskräften in die USA für einen Kulturwandel. Der branchenübliche Business-Kleidungsstil und der bankeigene
Dresscode „easyChic“ wurden für interne Termine abgeschafft. Alle Mitarbeiter können seither im Arbeitsalltag Smart Casual tragen. Gleichzeitig entwickelte ein Projektteam eine Kollektion „easyCredit Fanware“ für Beruf und Freizeit, und die Mitarbeiter wählten schließlich im Internet ihr liebstes unter vier vorgeschlagenen Designs.

Ein weiteres wichtiges Kulturelement ist die seit vielen Jahren praktizierte Vertrauensarbeitszeit. Die Mitarbeiter entscheiden eigenverantwortlich, ob sie ihre Arbeitszeiten erfassen möchten oder nicht. Im Rahmen der flexiblen Arbeitszeiten
können sie so ihre Arbeitszeit unter Berücksichtigung der betrieblichen Belange bestmöglich mit ihren privaten Bedürfnissen abstimmen.

Auch die interkulturelle Zusammenarbeit liegt der TeamBank am Herzen. Deshalb unterstützt sie die Flüchtlingskampagne der deutschen Wirtschaft mitHospitations- und Praktikumsplätzen. Die Bank setzt sich mit diesem Angebot ausdrücklich für die Integration von Flüchtlingen ein, denen Mitarbeiter als engagierte Paten bei allen Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehen. „Unsere TeamBank-Arbeitswelt werden wir auch in Zukunft laufend weiterentwickeln und unsere herausragende Teamkultur stützen und weiter fördern, wo es nur geht“, resümiert Alexander Boldyreff.

Für die aktuelle „Top Job“-Runde haben sich 102 mittelständische Firmen beworben. 80 Unternehmen dürfen nun für die nächsten zwei Jahre das Siegel tragen. Insgesamt wurden 13.334 Mitarbeitende befragt. Rund 33 Prozent arbeitet in Familienunternehmen. Unter den top Arbeitgebern befinden sich 26 nationale und 7 Weltmarktführer. Im Durchschnitt beschäftigen die Unternehmen 327 Mitarbeiter und die Frauenquote in Führungspositionen liegt bei durchschnittlich 22 %.

Der Unternehmensvergleich „Top Job“ Seit 2002 arbeiten mittelständische Unternehmen mit „Top Job“ an ihren Qualitäten als Arbeitgeber. Zu dem Projekt gehört auch ein Siegel, mit dem die besten Arbeitgeber ihre Qualitäten sichtbar machen. Die Organisation obliegt der zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität mit Sitz in Konstanz. Die wissenschaftliche Leitung des Benchmarkings liegt in den Händen von Prof. Dr. Heike Bruch vom Institut für Führung und  Personalmanagement der Universität St. Gallen. Mentor des Projekts ist Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement.