easyCredit erzielt 2014 in einem fordernden Marktumfeld profitables Wachstum

• Marktposition der Genossenschaftlichen FinanzGruppe erfolgreich verteidigt
• Vorsteuerergebnis beträgt trotz Sonderbelastungen 87,7 Mio. Euro

Nürnberg, 25. Februar 2015. easyCredit, der Ratenkreditexperte der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken, verzeichnete im vergangenen Geschäftsjahr erneut eine positive Geschäftsentwicklung. Den vorläufigen Zahlen (HGB) zufolge lag zum 31.12.2014 der Ratenkreditbestand bei 6,5 Mrd. Euro (Vorjahr: 6,3 Mrd. Euro), die Anzahl der Kunden belief sich auf 626 Tsd. (Vorjahr: 621 Tsd.). Damit hat sich der easyCredit-Bestand gegenüber dem Vorjahr um 3,6 Prozent erhöht. Die Kundenzahl ist im Vergleich zum Vorjahr um 0,8 Prozent gewachsen. In Zusammenarbeit mit den Volksbanken Raiffeisenbanken konnte der Marktanteil der Genossenschaftlichen FinanzGruppe bei Ratenkrediten in Deutschland erfolgreich verteidigt werden. Dieser blieb konstant bei 18,5 Prozent (per 30.09.2014). Der gesamte Ratenkreditmarkt legte um 2,1 Prozent auf rund 149,3 Mrd. Euro (Marktdaten vom 30.09.2014) zu. Mit einer Rate von 3,6 Prozent ist easyCredit per 30.09.2014 erneut stärker als der Markt gewachsen. „Im Jahr 2014 hat die Wettbewerbsdynamik im Markt für Ratenkredite weiter zugenommen. Zudem waren Belastungen durch Sondereffekte, wie das BGH-Urteil zu Bearbeitungsgebühren, deutlich spürbar. Dass easyCredit trotz dieses Umfelds weiterhin nachhaltig und profitabel wachsen konnte, spricht für unser genossenschaftliches Geschäftsmodell“, stellt Alexander Boldyreff, Vorstandsvorsitzender des easyCredit-Produzenten TeamBank AG, fest.

easyCredit kooperiert inzwischen mit 81 Prozent der Volksbanken Raiffeisenbanken

Den vorläufigen Zahlen 2014 zufolge sank der Rohertrag um 6,5 Prozent auf 383,0 Mio. Euro (2013: 409,7 Mio. Euro). Das Zinsergebnis reduzierte sich gegenüber 2013 von 505,0 Mio. Euro um 4,9 Prozent auf 480,2 Mio. Euro. Der Zinsüberschuss nach Risiko sank leicht gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,9 Prozent von 418,6 Mio. Euro auf 410,5 Mio. Euro. Im Jahr 2014 konnten insgesamt 17 neue Partnerbanken (davon 11 in Deutschland und 6 in Österreich) für eine Zusammenarbeit gewonnen werden. easyCredit ist inzwischen bei 81 Prozent der Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland erhältlich. Die Provisionsleistungen an die inländischen Partnerbanken beliefen sich auf 198,7 Mio. Euro (2013: 184,9 Mio. Euro) und weisen ein Plus von 7 Prozent auf.

Durch konsequentes Kostenmanagement und die Nutzung von Effizienzpotenzialen erhöhte sich der Verwaltungsaufwand bei hohen Investitionen in die Zukunftssicherung und erneut gewachsenen Aufwendungen für regulatorische Anforderungen mit einem Anstieg von 7,7 Prozent moderat auf 203,2 Mio. Euro (2013: 188,7 Mio. Euro). Die Cost-Income-Ratio lag bei 56,3 Prozent (2013: 46,3 Prozent) und damit auch weiterhin unter dem Branchenschnitt. Boldyreff: „Unsere Kosteneffizienz hat sich in 2014 besonders ausgezahlt, da unser Betriebsergebnis durch das im Oktober letzten Jahres ergangene BGH-Urteil zu Bearbeitungsgebühren um rund 40 Mio. Euro geschmälert wurde. Entsprechend unserer Fairnesspositionierung kommen wir berechtigten und bis zum Stichtag am 31.12.2014 schriftlich bei uns eingereichten Rückforderungen auf erstes Anfordern nach.“

Das Betriebsergebnis vor Steuern entwickelte sich solide und nachhaltig und liegt, bedingt durch die erwähnten Sondereffekte mit 87,7 Mio. Euro um 33,7 Prozent unter dem Vorjahr (132,3 Mio. Euro). Die Bilanzsumme wuchs um 4,9 Prozent auf 8,6 Mrd. Euro (2013: 8,2 Mrd. Euro). Der Ratenkreditexperte trug im Jahr 2014 zudem mit 286,4 Mio. Euro (2013: 317,2 Mio. Euro) zum Gesamterfolg der Genossenschaftlichen FinanzGruppe bei. Im Berichtszeitraum profitierten rund 122.000 Kunden der Volksbanken Raiffeisenbanken vom easyCredit-Mitgliedervorteil, davon konnten rund 27.000 Mitglieder neu für die Genossenschaftliche FinanzGruppe gewonnen werden.

Ausblick 2015: Weitere Ausrichtung auf differenzierte Kundenbedürfnisse

Der Kern des Geschäftsmodells von easyCredit beruht auch in Zukunft auf der engen Zusammenarbeit mit den Volksbanken Raiffeisenbanken. Dabei steht die konsequente Ausrichtung auf die wachsenden Bedürfnisse der Kunden im Fokus. “Im Hinblick auf die immer umfangreicheren Herausforderungen von Markt, Wettbewerb und Regulatorik bleibt es unser Anspruch, ein Höchstmaß an Kundenorientierung, Agilität und Kosteneffizienz zu erzielen. Gemeinsam mit unseren Partnerbanken planen wir auch für 2015 ein robustes Bestands- und Kundenwachstum“, erklärt Alexander Boldyreff, Vorstandsvorsitzender der TeamBank AG, mit Blick auf das Jahr 2015.